Jahreskonzert 2006

NEUSTART

Ein riesiger PC-Startbutton auf einer Leinwand hinter der Bühne wurde per Mausklick aktiviert. Er signalisierte allen Besuchern unübersehbar, dass jetzt ein neues Zeitalter beim Musikverein Gurtweil angebrochen ist. Dessen Jahreskonzert am Samstagabend und Sonntagnachmittag vor der jeweils voll besetzten Gemeindehalle stand gestalterisch, optisch und akustisch im Zeichen eines Neustarts - allerdings auf solider musikalischer Grundlage. Diese Verbindung war es, die das Jahreskonzert zum Hochgenuss für das Publikum und zu einem Meilenstein fürs Orchester werden ließ. Noch nie hatten die Musiker so viel vor einem Auftritt geprobt. Das Ergebnis war ein neues, technisch ausgereiftes Konzertkonzept, das dem Publikum neue musikalische Dimensionen offerierte.

Zuerst kamen die Jungmusiker unter der Leitung Leo Bäders. Mit "Everybody needs somebody" und dem "Banana-Boat-Song" brachten sie die zunächst sichtlich überraschten und etwas schüchternen Zuhörer in Konzertstimmung.

Die Bühne war dann in geheimnisvolles Licht getaucht, als das 45-köpfige Orchester des Musikvereins mit ihrem Dirigenten Manuel Wagner in der ersten Nummer, der "Fanfare for an New Age" von Goff Richards, musikalisch ihren Aufbruch in eine neue Epoche bejubelten. Damit zeigten sie, dass das gesamte Orchester hinter dieser Neuorientierung steht. Mit der Filmmusik zu "The last Samurai" von Hans Zimmer wurde deutlicher, was diese beinhaltet: Stimmungsstarke Bilder im Hintergrund erwachten durch die von den Saxofonen wunderbar vorgetragenen und dann machtvoll vom ganzen Orchester aufgenommenen Hauptthemen zum Leben und schenkten den Zuhörern und Zuschauern den Genuss einer Synthese aus Musik, Film und Ballett-Aufführung. Die Aufführung der Filmmusik zu "Nostradamus" des österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz geriet zum stärksten und eindrucksvollsten Beitrag zum Thema "Neustart". Zur Filmmusik hatte Lars Siebold einen eigenen Film produziert, der die düsteren Weissagungen des Sehers ebenso atemberaubend beschwörte wie die heiteren Momente in dessen Leben. So entstand eine biografische Filmsymphonie, die das Publikum in einen Stummfilmklassiker der 20-er Jahre versetzte - in der Tat ein glänzender Versuch durch die Verbindung von Kunst und Technik der konzertanten Darbietung von Filmmusik neue Möglichkeiten zu eröffnen. Überaus stimmungsvoll entführte das Orchester die Zuhörer nach der Pause nach Cornwall und mit furiosem Schlagzeugeinsatz an die Copacabana, regelrecht mitgerissen wurden sie zum Schluss vom unheimlich drängenden, extatischen "The War of the Celts" von Ronan Hardiman nach irisch-keltischen Volksliedern.

 

Download
Program NEUSTART
Neustart - Jahreskonzert 2006
programm 2006.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB