Jahreskonzert 2007

Aussichten

Mit Pfiff und grossem Unterhaltungswert

 

Mit diesem Jahreskonzert dürfte der Musikverein Gurtweil den letzten Zweifler überzeugt haben: Die musikalische Frischzellenkur, die er vergangenes Jahr viel versprechend gestartet hat, weitet sich zu einem vollen Erfolg aus. Musikalisch in Topform, frisch und leicht präsentierte er sich in der Gemeindehalle unter der Leitung von Manuel Wagner. Kaum ein Platz, der nicht besetzt war, als rund 15 Jungmusiker unbekümmert unter der Leitung von Leo Bäder mit lateinamerikanischen Rhythmen ihr Können unter Beweis stellten und das Konzert eröffneten.

Danach Trommelwirbel: Der Musikverein spielte zum Auftakt die bombastisch-erhabene "Gala Fanfare" von Philip Sparke. Schon das erste Stück machte deutlich, wie facettenreich und spannend moderne Blasmusik-Arrangements sein können. Nach informativen Ansagen von Dieter Hauser erklangen Filmmusiken wie "Pirates of the Caribbean", swingender Big-Band-Sound im Count-Basie-Stil, jüdisch inspirierte Tänze, ein jazziger "Funk-Attack" und eine gefühlvolle Rockballade, die Manuel Wagner selbst arrangiert hatte. Der Musikverein Gurtweil hat verschiedenste Stilrichtungen fantasievoll und sensibel interpretiert. Das Publikum ging vom ersten Stück an mit: klatschte ausgiebig, pfiff und zollte mit Bravo-Rufen Anerkennung. Drei Musikern galt sie ganz besonders: Ulrich Müller, Joachim Tröndle und Andreas Rebholz, der mit einem Trompetensolo glänzte, wurden für über 25-jährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein vom Vorsitzenden Martin Steinhauser geehrt. Grossen Anteil an diesem etwas anderen Blasmusikabend hat der erst 26-jähriger Dirigent Manuel Wagner, der an der Züricher Musikhochschule Jazztrompete studiert. Er hat zusammen mit einigen engagierten Musikern den Musikverein auf den neuen Weg gebracht und ihn konsequent weiter verfolgt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr verzichtete man während der Darbietungen auf visuelle Effekte. So konnten sich die Besucher ganz auf die bläserisch ausdrucksstarken "Aussichten" konzentrieren. Reizvolle optische Aussichten wurden dennoch gewährt. Extra für das Konzert hatte der Kadelburger Designer und Fotograf Thomas H. Eichkorn grossformatige, imposante Landschaften darstellende Bilder im Foyer und in der Bar ausgestellt. Die farbenprächtigen, dekorativen Bilder stimmten die Besucher auf das Konzert ein und luden danach zum Verweilen ein.

 

Pressetext von Frau Ursula Freudig

 

Download
Programm Aussichten
aussichten - mvg jahreskonzert 2007.pdf
Adobe Acrobat Dokument 622.8 KB